Alternatives ControlCenter von DL5KV

Das ControlCenter wird von DL5KV nicht mehr weiterentwickelt und angeboten - diese Seite ist nur noch der Bestandsdokumentation wegen vorhanden!

Grundsätzliches

Klaus, DL5KV, hat ein alternatives ControlCenter entwickelt, welches dafür optimiert wurde, auf einem 3 1/2„-Display auf einem Raspberry Pi zum Einsatz zu kommen.

Es läßt sich unter http://dv4mini-compact.de.vu herunterladen. Eine Installationsanleitung ist als PDF im Download-Bereich der Seite verfügbar.

Hilfreiche Hinweise

Es gibt 3 Möglichkeiten, die Software einzusetzen:

  1. Auf dem gleichen Rechner wie der Stick ohne manuellen Start der dv_serial
  2. Auf dem gleichen Recnner wie der Stick mit manuellem Start der dv_serial vorher
  3. Auf einem zweiten Rechner, abgesetzt vom Rechner, in dem der Stick eingesteckt ist

Fall 1:

Hier wird einfach die Software unter Linux mit „mono DV4mini_compact.exe“, unter Windows nur mit „DV4mini_compact.exe“ aufgerufen. Es startet automatisch die dv_serial im Hintergrund, welche sich im gleichen Verzeichnis wie die DV4mini_compact.exe befinden muss.

Fall 2:

Hier wird von einer schon laufenden dv_serial im Stand-Alone-Betrieb ausgegangen. Es ist nun einfach die Software unter Linux mit „mono DV4mini_compact.exe local“, unter Windows nur mit „DV4mini_compact.exe local“ aufzurufen.

Fall 3:

Hier wird von einer schon laufenden dv_serial im Stand-Alone-Betrieb auf einem entfernten Rechner ausgegangen. Es ist nun einfach die Software unter Linux mit „mono DV4mini_compact.exe IP-Adresse_des_dv_serial_Hosts“, unter Windows nur mit „DV4mini_compact.exe IP-Adresse_des_dv_serial_Hosts“ aufzurufen.

Installation/Konfiguration

Installation

Zur Installation entpackt man das heruntergeladene tar.gz-Paket zum Beispiel mit 7zip und kopiert aus der original DV4mini-Installation die für das Betriebssystem passende dv_serial(.exe) in das Verzeichnis. Damit wäre die reine Softwareinstallation erledigt.

Konfiguration

Auf der Lasche „Grundkonfiguration“ sind grundsätzliche Angaben wie Rufzeichen, Standort und Locator anzugeben.

Auf der Lasche „Betriebsarten“ kann man die entsprechende Betriebsart auswählen und die Reflektoren- wie auch Masterlisten neu einlesen bzw. mit Rechtsklick auf den jeweiligen Button die Download-URL auf neue Gegebenheiten anpassen. Es gibt für DMRplus wie auch BrandMeister eigene Buttons, so dass nicht mehr ein Ändern der Download-URL für die einzelnen Master- bzw. Reflektorenlisten notwendig ist.

Die Lasche „RSSI/Lastheard“ zeigt die jeweils aktuelle Empfangsfeldstärke wie auch die vergangenen empfangenen Stationen in einer Liste an.

Die Lasche „Status“ beinhaltet Informationen über den DV4mini-Stick, die verwendete dv_serial-Version sowie Details zur eigentlichen Version der Software.

Die Lasche „Debug“ beinhaltet das Log der dv_serial und dient der Fehlersuche bzw. detaillierteren Information auf unterer Ebene.

DIe Lasche „DMR“ dient zum Umschalten zwischen den Netzen (DMRplus bzw. BrandMeister) und der Konfiguration des zu verwendenden Master-Servers wie auch der Betriebsfrequenzen. Ebenfalls ist hier die Auswahl der Reflektoren möglich.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information